Zum Hauptinhalt springen

Hier finden Sie eine Zusammenstellung von häufigen Fragen und Antworten zu unseren Produkten

Wird Ihre Frage nicht beantwortet hilft Ihnen unser Service-Team auch gerne unter info@thecooltool.com weiter.

Allgemein

  • PLAYmake 4in1 workshop empfehlen wir ab 5 Jahren.
  • UNIMAT 1 Basic ab 8 Jahren. Wenn Kinder von Erwachsenen angeleitet werden, können Sie auch schon früher damit arbeiten.
  • UNIMAT 1 Classic ab 12 Jahren. Geschickte Kinder und Tüftler oder solche, welche schon entsprechend Erfahrung mit UNIMAT 1 Basic haben, entsprechend früher.
  • UNIMAT MetalLine ab 12 Jahren.
  • UNIMAT PowerLine ab 15 Jahren.
  • UNIMAT CNC ab 15 Jahren.
  • Säge: Sperrholz und Vollholz bis 7mm, Balsaholz bis 20mm, Kunststoffe und dünne Bleche
  • Drechselbank: sämtliche Holzarten, besonders schön werden kurzfaserige und harte Hölzer wie Buche, Ahorn und Obsthölzer. Für den Anfänger empfehlen wir Lindenholz. Dieses ist relativ weich und ergibt eine schöne Oberfläche.
  • Drehbank: sämtliche Holzarten, faserfreie Kunststoffe, Weich- und Buntmetalle
  • UNIMAT 1 Classic Fräse: Holz und Kunststoffe
  • UNIMAT MetalLine Fräse: Holz, Kunststoff und Metall
  • UNIMAT 1 Basic: Hängt vom Geschick des Benutzers ab, alle Maschinen werden mit der freien Hand geführt.
  • UNIMAT 1 Classic: Präzision zirka 0,5mm, Handrad-Skaleneinteilung beträgt 0,1mm
  • UNIMAT MetalLine: Mit den Präszisionsteilen der MetalLIne können Toleranzen von unter 0,1mm eingehalten werden. Die Handrad-Skaleneinteilung beträgt 0,05mm.

Wir bieten auf unsere UNIMAT Produkte 5 Jahre Garantie an. Von dieser Garantie sind ausgenommen Verschleißteile.

Beispiel für Garantieteile sind: Motor, Trafo usw. / Beispiel für Verschleißteile: Sägeblätter, Riemen, Schleifpapier usw.

Auf unsere UNIMAT CNC und Styro-Cut 3D bieten wir 2 Jahre Garantie.

Der Hub des Sägeblattes und damit der Schnittweg der Zähne beträgt nur ca. 4mm. Diesen kurzen Weg kann sich die Haut mitbewegen und wird dadurch nicht verletzt.

Ein Schnitt in das Material erfolgt nur bei starren Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall, da sich diese nicht mitbewegen.

Ersatzteile können Sie über Ihren Händler oder falls nicht verfügbar direkt bei uns bestellen Anfrageformular

UNIMAT 1 Basic und Classic

Mit den UNIMAT Maschinen lässt sich kein Stahl bearbeiten.

PLAYmake ist eine voll funktionstüchtige Modellbaumaschine, entwickelt für die Jüngsten unter den Basterln. Drechseln, Sägen, Bohren und Schleifen wird zum Kinderspiel. Kreativität und technisches Verständnis werden gefördert.

PLAYmake bietet mit den Anwendungen Drechselbank, Säge, Schleif- und Bohrmaschine einen kindersicheren Einstieg in die Welt des Basteln, die noch um eine flexible Welle erweitert werden kann.

Die Komponenten sind aus hochwertigem Kunststoff gefertigt. Einfache Steckverbindungen ermöglichen den Auf- und Umbau von vier funktionstüchtigen Maschinenvarianten.

PLAYmake enthält das nötige Werkzeug und ein Holzstartpaket zum sofortigen Loslegen. Empfohlen ab 4-5 Jahren.

UNIMAT 1 Basic wurde ursprünglich für den Modellbau entwickelt, ist aber auch für Kinderhände optimal geeignet - kindersicher trotz starkem 12V Motor.

Zahlreiche UNIMAT Zubehörteile ermöglichen bereits bei UNIMAT Basic vielfältige Aufrüstmöglichkeiten.

Die tragenden Teile bei UNIMAT 1 Basis und Classic sind Aluprofile.

UNIMAT1 BASIC ist aufgrund der Multifunktionalität ideal für Modellbau-Einsteiger und durch die Kindersicherheit optimal, Kinder in die Welt der Werkzeugmaschinen einzuführen. Die Geräte sind funktionsgleich mit großen Industriemaschinen und unterscheiden sich von diesen lediglich in der Dimension und durch den 12V Antrieb.

Schwerpunkt des Einsatzbereiches für das BASIC Maschinenset ist die Holzbearbeitung. Vor allem für kreative Drechsel- und Laubsägemodelle bei denen die Formgebung mit der freien Hand erfolgt, ist BASIC sehr empfehlenswert.

Für Modellbauer, die auch Funktionsmodelle herstellen möchten, ist UNIMAT 1 Classic ideal. Es enthält sämtliche Teile des Basic Kastens und noch vieles mehr: Schlitten und Spannmittel, um das Werkstück (z.B. die Achse eines RC-Cars) und das Werkzeug (z.B. den Drehstahl) genauestens in jeder Position und im beliebig wählbaren Winkel zu fixieren.

Als zusätzliche Werkzeugmaschinen-Varianten enthält der CLASSIC Baukasten die Elemente für den Aufbau einer Standbohrmaschine einer Drehbank, einer Horizontal- und einer Vertikalfräse.

Wir empfehlen:

UNIMAT 1 Basic: für kreatives Bearbeiten von Holz und Kunststoffen mit der freien Hand

UNIMAT 1 Classic: für den funktionellen Modellbau mit Holz und Kunststoff und überall dort, wo es auf größere Genauigkeit ankommt.

Optional können mittels Zubehör unzählige weitere Werkzeugmaschinen konstruiert werden. Das Baukastensystem bietet dem Hobby Maschinenbauer sämtliche Möglichkeiten, seine technischen Träume und Ideen zu verwirklichen. Die funktionierende Zahnradfräse ist noch nichts besonderes, tüfteln Sie doch einmal an einer Spiralfräse.... Alles nur denkbare ist möglich, unsere umfangreichen Unterlagen bieten dem Interessierten das Rüstzeug für den Einstieg in die Welt des Maschinenbaus.

Hier steht die erhöhte Präzision im Vordergrund, wie sie vor allem bei der Bearbeitung von Metallen für den Modellbau gefragt ist. Die Funktionen des Baukastens sind mit denen des Classic Kastens vergleichbar. Für die Holzbearbeitung gibt es ein Aufrüstset (162130).

Die PowerLine ist kein eigenständiges Set wie der Basic- oder der Classic-Kasten, sondern eine Erweiterung zur MetalLine, bestehend aus einzelnen Zubehörartikeln. Mit dem stärkeren Motor bietet sie zusätzliche Anwendungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die Kreissäge. Kindersicher sind die Anwendungen der PowerLine jedoch nicht.

Siehe auch UNIMAT Anleitung Download

Hier finden Sie Tipps für die UNIMAT Stichsäge:

  • Das neue Sägeblatt lässt sich nicht befestigen bzw. geht leichter weider aus der Halterung: Kontrollieren Sie ob der Rest des alten Stichsägeblattes vollständig entfernt wurde. UNIMAT Anleitung Seite 10 + 11
  • Das Sägeblatt lässt sich nicht festziehen: Kontrollieren Sie, ob die Schraube greift. Notfalls den Metallring (Klemmbuchse) und die Schraube wechseln - UNIMAT Anleitung Seite 10 + 11
  • Der Motor Dreht sich, aber die Säge bewegt sich nicht oder das Sägeblatt bleibt stehen: Kontrollieren Sie ob der Exzenter richtig im Stichsägegehäuse sitzt - UNIMAT Anleitung Seite 10 + 11

 

Folgende Techniken und Tipps sorgen für leichteres Sägen:

  • Das Sägeblatt bricht beim Kurvenschnitt ab: Das Holz immer in Pfeilrichtung vom Sägetisch drücken, während das Holz um das Sägeblatt gedreht wird. Wenn das Sägeblatt schief steht, wird es zur Seite gedrückt und bricht.

Drechselholz bleibt leicht stehen:

Das Holz beim Drechseln bleibt stehen, aber der Motor dreht sich weiter:

Prüfen Sie ob der Mitnehmer ordentlich ins Holz eingeschlagen ist -> wird der Mitnehmer zu leicht eingeschlagen kann sich das Holz durchdrehen - siehe Unimat Anleitung Seite 8

Kontrolle über die Überwurfmutter (U48) richtig angezogen ist, damit der Mitnehmer nicht durchrutscht.

Das Holz und der Motor bleiben leicht stehen:

Kontrollieren, ob das Drechselmesser richtig gehalten wird - Mehr Infos UNIMAT Anleitung Seite 9

Drücken Sie das Drechselmesser nicht zu stark in das Holz, damit sich das Holz weiter drehen kann und die Spähne "mit Gefühl abnehmen"

Das Holz läuft unrund (eiert):

Mit dem Zentrumsfinder den genauen Mittelpunkt festlegen. Eine kleinere Unwucht/Unrundheit ist normal.

1-2mm Material über die Länge des Werkstückes abnehmen, bevor mit der eigentlichen Werkstückfrom begonnen wird.

PLAYmake 4in1 Workshop

Siehe auch Seite 25 in der PLAYmake Anleitung

Hier finden Sie Tipps für die PLAYmake Stichsäge:

  • Das neue Sägeblatt lässt sich nicht befestigen bzw. geht leichter wieder aus der Halterung: Kontrollieren Sie ob der Rest des alten Stichsägeblattes vollständig entfernt wurde. PLAYmake Anleitung Seite 40
  • Das Sägeblatt lässt sich nicht festziehen: Kontrollieren Sie, ob die Schraube greift. Notfalls den Metallring (Klemmbuchse) und die Schraube wechseln - PLAYmake Anleitung Seite 25+40
  • Der Motor Dreht sich, aber die Säge bewegt sich nicht oder das Sägeblatt bleibt stehen: Kontrollieren Sie ob der Exzenter richtig im Stichsägegehäuse sitzt - siehe Beiblatt und PLAYmake Anleitung Seite 27

Folgende Techniken und Tipps sorgen für leichteres Sägen:

Das Holz vibriert mit dem Sägeblatt mit -> Das Holz beim Schneiden fest auf den Sägetisch drücken PLAYmake Anleitung Seite 29

 

Das Sägeblatt bricht beim Kurvenschnitt ab:

Das Holz immer in Pfeilrichtung vom Sägetisch drücken, während das Holz um das Sägeblatt gedreht wird. Wenn das Sägeblatt schief steht, wird es zur Seite gedrückt und bricht.

Drechselholz bleibt leicht stehen:

Das Holz beim Drechseln bleibt stehen, aber der Motor dreht sich weiter:

Prüfen Sie ob der Mitnehmer ordentlich ins Holz eingeschlagen ist -> wird der Mitnehmer zu leicht eingeschlagen kann sich das Holz durchdrehen - siehe PLAYmake Anleitung Seite 8+17

Das Holz und der Motor bleiben leicht stehen:

Kontrollieren, ob das Drechselmesser richtig gehalten wird - Mehr Infos PLAYmake Anleitung Seite 18+19

Drücken Sie das Drechselmesser nicht zu stark in das Holz, damit sich das Holz weiter drehen kann und die Spähne "mit Gefühl abnehmen"

Das Holz läuft unrund (eiert):

Mit dem Zentrumsfinder den genauen Mittelpunkt festlegen. Eine kleinere Unwucht/Unrundheit ist normal.

1-2mm Material über die Länge des Werkstückes abnehmen, bevor mit der eigentlichen Werkstückfrom begonnen wird.

 

Wenn die Maschine nicht auf den Noppen der Grundplatte hält, mehrere Bausteien zur Abstützung verwenden - PLAYmake Anleitung Seite 29

Alternativ mit den vier beigepackten Schrauben auf eine Holzplatte schreiben. PLAYmake Anleitung Seite 6

 

 

UNIMAT MetalLine + PowerLine

Tipp: Für alle PowerLine Anwendungen empfehlen wir unseren regelbaren Powertrafo 12V [161 410] oder ein zweites Standard Netzteil [161 31x] mit 12 V Verteiler [162 492].

Ja, die MetalLine kann mittels CNC Schlitten und Controller mit Software aufgerüstet werden. Die meisten Maschinenvarianten gibt es alternativ auch in einer eigenen CNC Version. Siehe UNIMAT CNC

Nein, Gewindeschneiden ist nicht vorgesehen.

Ja, die Geschwindigkeit kann geregelt werden. Entweder durch Untersetzung oder durch einen regelbaren Trafo.

Vor allem bei größeren Werkstücken ist eine Untersetzung sinnvoll. Dazu gibt es für den Powermotor (164320) und das Untersetzungsgetriebe (164325). Wenn für "normale" Durchmesser eine geringere Drehzahl erforderlich ist, empfehlen wir den Regelbarer Powertrafo 12V (161410)

 

UNIMAT CNC

Die rechnergestützte Fertigung eines Modells beginnt mit der Konstruktion am Computer . Hierfür sind unzählige CAD-Programme (Computer Aided Design) am Markt erhältlich.

Im nächsten Schritt wird diese Zeichnung in einem CAM-Programm (Computer Aided Manufacturing) geöffnet. Nach der Eingabe der Bearbeitungsparameter errechnet die CAM-Software die Werkzeugbahnen. Diese Werkzeugbahnen sowie weitere Steuerkommandos werden im sogenannten G-Code (genormter Maschinen-Steuercode) ausgegeben.
Die meisten CAM-Programme können Maschinencodes nach RS-274-Norm (DIN 66025) generieren. Die Erstellung des G-Codes für einfache Geometrien kann auch manuell erfolgen.

Im dritten und letzten Schritt wird dieser G-Code in die CNC-Steuerungssoftware (Computerized Numerical Control) geladen. Die enthaltenen Kommandos wandelt die Software Zeile um Zeile in Steuersignale für die Steuermotoren um. Die Maschine verfährt entsprechend den Anweisungen und das Werkstück wird bearbeitet.

ISO G-Code-Dateien (RS-274, DIN 66025) mit Dateiendung .ngc können geladen werden.

Siehe Erläuterungen in der Leseprobe Handbuch Seite 5.

2D und 2½D (Schichtfräsen): Für einfache Grafiken und Designs kann bspw. die freie Software Inkscape verwendet werden (Leseprobe Handbuch Seite 10)

3D: Für 3D-Designs und Volumskörper können CAD und CAM-Anwendungen wie bspw. Autodesk Fusion 360 oder DeskProto eingesetzt werden. Siehe Tutorial zu Postprozessoren für Fusion 360.
(Für die Verwendung anderer CAM-Programme, prüfen Sie ob diese einen Postprozessor für LinuxCNC enthalten.)

Manuelles Programmieren der Werkzeugbahnen in jedem Texteditor möglich.

Ja, Beispieldateien und Übungen für alle Maschinen sind auf der Steuerung hinterlegt und können nach dem Start aufgerufen werden.

Windows7 und 10: Verbindung via USB oder Ethernet. (Wi-Fi optional möglich).

Linux (Ubuntu etc): Verbindung via USB oder Ethernet. (Wi-Fi optional möglich).

OSX: Verbindung via Ethernet (Wi-Fi optional möglich). USB nur mit älteren OSX Versionen.
Der FAT-Bereich mit der Client sowie der Dokumentation wird unter allen OS gemountet (auch unter den aktuellen OSX Versionen).

Ist eine Installation der gelieferten Treiber nicht möglich, kann alternativ auch ein von Microsoft zur Verfügung gestellter NDIS-Treiber über den Gerätemanager installiert werden.

Ja, dies ist grundsätzlich möglich. Die Einrichtung muss jedoch durch Sie oder ihren System-Administrator erfolgen.

Ja, für TCTControl ist eine Notaus/Relais-Box erhältlich, die auch das Ein- und Ausschalten des Unimat CNC Standardmotors aus der Software ermöglicht.

Siehe Zuberörartikel 164425CNC Notaus/Relais-Box CNC.

Ja, für die 3- und 4 CNC-Achsenfräse gibt es eine Drehzahlgesteuerte Motorspindel.

Siehe Zubehörartikel Unimat CNC Fräs- und Gravierspindel 164420CNC.

Nein, wir bieten eine solche derzeit nicht an.

Kontaktieren Sie uns! Wir senden Ihnen gerne den aktuellen 32bit-Client als Download zu.

TCTControl: Führen Sie das Online-Update aus (falls es abbricht, starten Sie es erneut, bis es bis zum Ende durchläuft).

SandyBox: Bitte kontaktieren Sie uns (hier steht leider keine Online-Update-Funktion zur Verfügung).

Für USB-Verbindung: Kontrolle ob USB-Driver richtig installiert wurde (siehe Frage: mitgelieferte Treiber lassen sich nicht installieren).

Für LAN-Verbingung: Haben Sie die richtige IP der Steuerung eingegeben (default 192.168.0.3)?